Professionelles Malen und Anstreichen mit dem passenden Werkzeug

Damit man mit dem Ergebnis beim Malen und Anstreichen auch vollkommen zufrieden ist, wird auf jeden Fall passendes Werkzeug benötigt. Was darf nun auf keinen Fall fehlen?

Wichtige Utensilien für Vorbereitungsarbeiten

Falls ein Raum nicht komplett leer steht oder auch Fußbodenbelag vorhanden ist, sollte man immer daran denken, gut abzudecken und abzukleben. Mit einfachen, dünnen Abdeckplanen werden Möbel & Co. effizient vor Farbspritzern geschützt. Damit nicht zu viel Zeit mit langsamem und vorsichtigem Streichen an Steckdosen, Kanten, Fenstern & Co. vergeudet wird, ist es wichtig, hier alles abzukleben. Zu diesem Zweck ist das Profi-Goldband die beste wahl.

Welches Streichwerkzeug sollte man verwenden?

Auf die Frage, ob man nun einen Farbroller oder einen Pinsel auswählen sollte, gibt es nur eine Antwort; Beide sind auf jeden Fall wichtig! Spätestens nach drei Quadratmetern verliert man jegliche Freude daran, eine Wand mit einem Pinsel zu streichen. Jedoch ist fast nicht möglich, mit einer Farbrolle in Kanten und Ecken zu gelangen. Daher benötigt man für schwer zugängliche Stellen wie Kanten, Ecken, Lichtschalter und Steckdosen einen mittelgroßem Ringpinsel. Dagegen erfolgt der Flächenauftrag der Farbe mit einer Farbrolle. Das funktioniert schnell und unkompliziert. Aufgrund der hohen Farbaufnahme einer hochwertigen Farbrolle kann man in einem Arbeitsgang bereits nach wenigen Minuten das Streichen von bis zu 50 cm Wandbreite fertigstellen. Für sehr hohe Wände hat sich eine Teleskopstange für Farbroller bewährt. Daher ist es entscheidend, sich für passende Farbroller und Pinsel zu entscheiden, um beim Ausmalen von einem perfekten Ergebnis zu profitieren.


Newsletter