malerwerkzeuge

Diese 7 Malerwerkzeuge brauchst du für JEDEN Anstrich

Sagt der Verkäufer zum Handwerker:

"Dieser Werkzeugkasten wird ihnen die halbe Arbeit abnehmen."

Antwortet der Handwerker:

"Dann nehm' ich gleich 2!"

Ganz so einfach ist es dann doch nicht.

Aber Fakt ist:

Gutes Werkzeug nimmt dir die halbe Arbeit ab.

Und wenn du dich bei der Arbeit schon mal so gefühlt hast, als würdest du mit einer Zahnbürste versuchen, einen Baum zu sägen, dann weißt du, was ich meine.

Deshalb zeige ich dir in diesem Beitrag:

  • welches Malerwerkzeug du wirklich brauchst

  • und worauf du bei den einzelnen Werkzeugen achten solltest

    Legen wir los:

     

    #1 Malerpinsel

    Der Malerpinsel dient dir als kleiner Helfer in schwierigen oder engen Situationen.

    Wenn die Fläche zwischen Fenster und Decke oder Wand zu schmal für deine Farbwalzen sind, rettet dich dein Pinsel aus der Klemme.

    Außerdem kannst du den Pinsel zum Vorstreichen benutzen und feine Linien entlang der Türzargen oder Fensterrahmen benutzen

    Worauf du achten solltest:

    • Der Pinsel sollte nicht haaren

    • Du solltest den Pinsel gut reinigen, damit du ihn beim nächsten Anstrich wieder verwenden kannst

    • Zum Vorstreichen reicht ein "normaler" Pinsel

     

    #2 Steckbügel und Farbwalze (klein und groß)

    Steckbügel und Walze kannst du einzeln kaufen, meisten gibts die beiden aber im Doppelpack.

    Der Farbroller ist dein Hauptakteur.

    Ohne ihn kommst du nicht aus - es sei denn, Farbspritzgerät. Ich empfehle dir einen großen Farbroller für weite Wandflächen und auch einen kleinen Roller für kleinere Flächen.

    Farbwalzen gibt es mit vielen verschiedenen Überzügen: Lammfell, Polyester, Microfaser, Schaumstoff usw. (die Liste ist lang).

     

    Worauf du achten solltest:

    • Willst du eine glatte Wand streichen willst, nimmst du eine "glatte" Walze.

    • Hast du eine Wand mit Struktur wie z.B Vliestapete oder grober Putz, nimmst du eine "haarige" Walze.

    • Je "buschiger" die Walze, desto besser kannst du die Farbe zwischen der Struktur verteilen.

     

    #3 Verlängerungsstange/ Teleskobstab

    Der Teleskobstab ist nicht nur für kleine Personen ein Lebensretter, sondern leistet Akkordarbeit auch bei den "ganz Großen".

    Ein Verlängerungsstab nimmt dir viel Arbeit ab, vor allem wenn du eine lange, durchgehende Wand hast - oder deine Fassade streichen möchtest.

    Gut zu wissen: Fassade streichen - mit diesen Kosten musst du rechnen

    Wenn du die Decke streichen willst, kommst du ohne einen Stab nicht aus.

    Worauf du achten solltest:

    • Es gibt universelle Teleskobstangen, die für alle Erweiterungen passen und Hersteller spezifische Stangen, worauf du nur Roller aus der eigenen Herstellung anbringen kannst.

    • Teleskobstangen aus Metall sind robust, aber schwer. Stäbe aus Aluminium sind leicht, verbiegen sich aber auch einfacher.

     

    #4 Abstreifgitter

    Das Abstreifgitter sorgt unter Malerprofis oft für hitzige Debatten: Die Einen schwören darauf - die Anderen rümpfen dabei die Nase.

    Wenn du kein Profi bist oder nicht einschätzen kannst, wie viel Farbe deine Walze aufnehmen sollte, dann solltest du dir ein Abstreifgitter holen.

    Wie durch Magie sorgt das Gitter dafür, dass du immer nur so viel Farbe auf der Walze (oder dem Pinsel) hast, wie du wirklich brauchst.

    (Für kleinere Flächen, für die du nur wenig Farbe brauchst, kannst du auch eine Farbwanne benutzen)

    Worauf du achten solltest:

    • Abstreifgitter aus Plastik sind die günstigsten, gehen dafür aber auch schnell kaputt.

    • Gitter aus Metall und Kunststoff sind robuster und du kannst sie immer wieder verwenden.

     

    #5 Spachtel

    Der kleiner Helfer unterstützt dich bei der Vorbereitung des Untergrunds:

    Tapetenreste entfernen, Unebenheiten mit Spachtelmasse glätten, Farbreste entfernen, usw.

    Ein Spachtel sollte immer griffbereit sein.

     

    #6 Malerband

    Das Malerband ist schütz nicht nur Türzargen und Fensterrahmen vor unerwünschten Farbflecken - es ist auch ein Geheimtipp für exakte Farbkanten.

    Klebe das Malerband mit einer Überlappung von einem halben Zentimeter über die Fußleiste, Türzarge oder Fensterrahmen und ziehe mit einem Pinsel und weißer Farbe entlang der Kante.

    So "versiegelst" du das Malerband, damit keine Farbe darunter fließt und es entsteht eine saubere, gerade Farbkante.

    Worauf du achten solltest:

    • Entferne das Malerband, solange die Farbe noch feucht ist - das gibt eine scharfe Farbkante

    • Kauf nicht das günstigste Malerband. Das reißt, haftet nicht an der Wand, lässt Farbe durchsickern und bringt nur Probleme

     

    #7 Abdeckfolie

    Abdeckfolie, Abdeckplane oder Abdeckvlies - solange es tut, was es soll, kannst du dir aussuchen, was du willst.

    Mit der Abdeckfolie kannst du Fenster und Heizkörper abdecken.

    Das Abdeckvlies rollst du auf dem Boden aus.

    Die Abdeckplane kannst du (mit zusätzlichen Hilfsmittel) sogar als zusätzliche Wand verwenden, um Möbel vor Spritzern zu schützen.

    Worauf du achten solltest:

    • Die Folie sollte möglichst reißfest sein, sonst gibt es hinterher eine Sauerei

     

    [Bonus #1] Schutzkleidung oder alte, schmutzige Klamotten

    Wenn du es professionell angehen willst, dann besorgst du dir Arbeitskleidung. Wenn du ein Gelegenheitsstreicher bist, dann tun es auch alte Klamotten, die du seit über einem Jahr nicht mehr angezogen hast.

    Das ist besonders sinnvoll bei Silikatfarben, da diese wegen des hohen pH-Werts auf der Haut ätzen.

     

    [Bonus #2] Rührstab (oder Akkuschrauber mit Rührspirale)

    Wandfarben bestehen aus mehreren Komponenten:

    Bindemittel, Pigmente, Additive usw.

    Damit die Bestandteile miteinander reagieren, solltest du die Farbe vorher immer mischen. Am schnellsten geht das mit einem Akkuschrauber und einer Rührspirale.

     

    [Bonus #3] Malerbürste/ Besen

    Wenn du eine Wand streichst, sollte der Untergrund immer sauber sein.

    Dazu musst du keine Putzstaffel anheuern, sondern kannst dir einen Besen schnappen und die Wand einmal abfegen.

    Nachdem du den Untergrund geprüft und festgestellt hast, dass du eine Wandgrundierung brauchst, kannst du sie am einfachsten mit einer dicken, borstigen Malerbürste großzügig auftragen.

     

    Das wars auch schon.

    Für einen guten und sauberen Anstrich brauchst du keine weiteren Malerwerkzeuge.

    Nun die wichtigste Frage:

     

    Wo findest du das passende Malerwerkzeug?

    Malerwerkzeuge

    Du kannst dir entweder alles einzeln zusammenkaufen und mit der Zeit dein eigenes Maler-Repertoir zusammenstellen.

    Wenn du es aber eilig hast, empfehle ich dir unser Renovier-Komplettpaket.

    Hier bekommst du:

    • 1 x StoColor In 15L Eimer

    • 2 x Kip 3808 Washi Tape (Gold-Abdeckband)

    • 2 x Kip 3833 Gewebe-Masker

    • 1 x Abdeckvlies 50m²

    • 1 x Sto-Teleskopstange Aluminium 115–200cm

    • 1 x Sto-Farbrollerbügel lang

    • 1 x Sto-Farbrollerbügel breit

    • 1 x Sto-FineCoat Heizkörperroller

    • 1 x Sto-FineCoat Roller

    • 1 x Sto-Abstreifgitter

     

    Für den Gelegenheitsstreicher empfehle ich unser Farben-Profi Innenpaket M.

    Hier bekommst du:

    • Farben-Profi FineCoat Rolle groß mit Bügel

    • Farben-Profi FineCoat Rolle klein mit Bügel

    • Farben-Profi Abstreifgitter

    • Farben-Profi Goldband 30mm

     

    Für alle, die es so richtig krachen lassen und auf alles vorbereitet sein möchten, gibts das All-In Wandpaket. Für 50qm bekommst du:

    Hier bekommst du:

    • 1x Grundierung (StoPrim Plex 10L)

    • 1x Dispersionskleber für das Malervlies (StoTex Coll 16kg)

    • 1x Malervlies weiß pigmentiert (StoTap Pro 100 P)

    • 1x Hochwertige weiße Farbe (StoColor Rapid Ultramatt / StoColor Sil Premium / StoColor In 15L – je nach Farbwahl)

    • 2x Farbwalze breit (1x für Dispersionskleber, 1x für die Farbe)

    • 1x Walze schmal für Ränder

    • 1x Bügel für die Walzen breit

    • 1x Bügel für Walze schmal

    • 1x Teleskopstange (1150 - 2000mm)

    • 1x Profipinsel 50mm Breit

    • 1x Gold-Klebeband (30mm Breit)

    • 1x Profi-Abklebefolie (110cm)

    • 1x Sto-Tapezierspachtel

     

    Noch Fragen?

    Falls du noch Fragen hast, dann schreib es gerne in die Kommentare, kontaktiere unseren Chat oder melde dich bei uns per Mail.

    Frohes Schaffen,

    Dein Andreas Neufeld

     

    Was dich auch interessieren könnte:

    # Wand Streichen: 10 Techniken für erstaunliche Ergebnisse

    # Wände streichen ohne Tapete: 7 Tipps vom Wandprofi

    # Blau, rot oder gelb? Wände bunt streichen: 4 Tipps

    # Tapeten streichen in 5 einfachen Schritten

    # Farbe sprühen: In 5 Minuten Wohnzimmer auf Knopfdruck streichen

    # Wie viel Farbe pro qm brauche ich?

     

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.