wie viel Farbe pro qm brauche ich?

Wie viel Farbe pro qm brauche ich? Die 3 wichtigsten Faktoren für eine exakte Berechnung

Die wichtigste Frage zuerst:

Warum sollten Sie überhaupt berechnen, wie viel Liter Farbe Sie pro qm brauchen?

Wenn Sie nicht wissen, wie viel Farbe Sie zum Anstrich brauchen passieren 2 Dinge:

Es bleibt zu viel Farbe übrig. Sie wird im Keller gebunkert. Vergessen. Und dann wird sie schlecht und unbrauchbar.

Oder das Gegenteil:

Sie haben zu wenig Farbe. Sie werden gezwungen, Ihre Arbeit zu unterbrechen, müssen zum Baumarkt flitzen und neue Farbe holen. Der Frust steigt, wenn die Farbe im Baumarkt um die Ecke ausverkauft ist. Was dann?

Das will doch wirklich keiner haben.

Sie auch nicht?

Deshalb zeigen wir Ihnen die 3 wichtigsten Faktoren, auf die es ankommt, damit Sie die exakte Menge an Farbe pro Quadratmeter berechnen können:

  1. Gesamtfläche der Wände

  2. Beschaffenheit des Untergrunds

  3. Ergiebigkeit der Wandfarbe

Außerdem verraten wir Ihnen, welchen gravierenden Fehler Sie bei der Farbwahl auf jeden Fall vermeiden sollten.

Legen wir los:

1) Wie viel Quadratmeter wollen Sie streichen?

wie viel liter farbe pro qm?

Hier ist einfaches Rechnen gefragt.

Sie können die Fläche der Wände einzeln berechnen und dann zusammenaddieren:

Länge x Breite + Länge x Breite + Länge x Breite + Länge x Breite = Gesamtfläche

Wer fit in Mathe ist, kann auch die Abkürzung nehmen. Messen Sie die Länge, Breite und Höhe des Raums und machen Sie dann die Rechnung:

1) (Höhe x Länge x 2) + (Höhe x Breite x 2) = Gesamtfläche

Oder:

2) (Länge + Breite) x 2 x Höhe des Raums = Gesamtfläche

Hier ist ein Beispiel von einem Schlafzimmer:

Länge: 5m

Breite: 3m

Höhe: 2,5m

  • Rechnung 1:
    (2,5x5x2) + (2,5x3x2) = 25+25 = 40 m²

  • Rechnung 2:
    (5+3) x 2x2,5 = (5+3) x 5 = 25+15 = 40 m²

Wenn Sie die Decke mit streichen wollen, rechnen Sie zur Gesamtfläche die Fläche der Decke (Länge x Breite) hinzu

  • 40 + (5x3) = 55 m²

Wer es so richtig genau nehmen will, der berechnet auch die Fläche der Fenster und Türen und Heizkörper und zieht das Ergebnis von der Gesamtfläche ab.

#Lesetipp: Welche Farbe passt am besten fürs Schlafzimmer?

Wir empfehlen Ihnen aber, diese Flächen als Puffer zu nutzen.

Nun wissen Sie, dass Sei eine Fläche von 55 m² streichen müssen.

Jetzt sollten Sie prüfen, ob ein Anstrich genügt, oder ob Sie doppelt streichen müssen (110 m²):

 

2) Reicht ein Anstrich oder müssen Sie doppelt streichen?

farbe pro qm

Beim zweiten Schritt, sollten Sie den Untergrund prüfen, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Und böse Überraschung heißt:

2 - 3 Anstriche mehr, weil der Untergrund Ihnen Probleme macht. Denn neben der sauberen und glatten Wand gibt es 3 weitere Kategorien des Untergrunds:

  1. Leicht saugende Wand
    Eine leicht saugende Wand ist entweder schon vor grundiert oder bereits einmal gestrichen. Daraus ergibt sich eine ähnliche Beschaffenheit wie bei der glatten Wand:
    Die Farbe haftet ausgezeichnet an der Wand und deckt hervorragend den Untergrund.
    Hier kommen Sie mit einem Anstrich aus (55m²).

  2. Stark saugende Wand
    Zu stark saugenden Wänden gehören neue Tapeten (Malervlies oder Raufaser), Dekorputz und frischer Putz.
    Solche Untergründe saugen die Farbepigmente schnell auf, wodurch der Untergrund durch schimmert.
    Hier brauchen mindestens 2-3 Anstriche (110m² - 165m²).
    Oder Sie bearbeiten den Untergrund vorher mit einer Wandgrundierung - dann reicht nur 1 Anstrich.
    #Lesetipp: Kinderleicht Tapete streichen
  3. Raue Wand
    Raufaser, Dekorputz oder Strukturtapete bilden einen rauen Untergrund.
    Problem bei rauen Wänden? Sie nehmen die Farbe meist ungleichmäßig auf. Das Ergebnis sieht uneinheitlich und die Wand uneben aus.
    Hier sollten Sie 2 Anstriche (110m²) planen oder schon beim ersten Anstrich die Farbe großzügig und satt auftragen. Berechnen Sie hier einen Puffer von 20-30% (insgesamt also circa 75m²).

Wie prüfen Sie am schnellsten und effektivsten den Untergrund?

Hier sind 2 einfache Tricks, um die Saugfähigkeit und die Untergrundfestigkeit Ihrer Wand zu prüfen:

Der Wasser-Test:

Spritzen Sie ein wenig Wasser an die Wand. Wenn das Wasser abperlt und sich Tropfen bilden, ist der Untergrund zum Streichen optimal geeignet. Wenn das Wasser aber in die Wand sickert, ist der Untergrund stark saugfähig. Dann sollten Sie eine Wandgrundierung auftragen.

Der Klebeband-Test:

Kleben Sie einen Streifen Klebeband an die Wand und ziehen Sie ihn ruckartig wieder ab. Wenn die Klebeseite sauber ist, ist der Untergrund fest und sie können bedenkenlos drüber streichen. Wenn aber auf der Klebeseite Reste vom Untergrund haften, sollten sie die Untergrund vorher bearbeiten und grundieren.

Deshalb gilt:

Wenn der Untergrund ungünstig ist und Sie ihn vorher bearbeiten müssen, dann berechnen Sie zu der Gesamtfläche ruhig 20%-35% hinzu. Das wären in unserem Beispiel ungefähr 65m² - 75m² Gesamtfläche.

#Lesetipp: Wände streichen: 10 Techniken für erstaunliche Ergebnisse

Jetzt können Sie die tatsächliche Menge an Farbe berechnen:

 

3) Wie viel Liter Farbe pro qm brauchen Sie tatsächlich?

liter pro quadratmeter

Der letzte Schritt ist simpel:

Berechnen Sie einfach die Gesamtfläche x Ergiebigkeit der Farbe.

Die Ergiebigkeit der Farbe gibt der Hersteller meist auf dem Etikett in 2 Formen an:

Wie viel ml Sie für einen Quadratmeter benötigen oder wie viel Quadratmeter Sie mit einem Liter Farbe streichen können.

Hier sind Rechnungsbeispiele mit den 3 häufigsten Innenfarben:

  1. StoColor Rapid Ultramatt (Dispersionsfarbe)
    Fläche: 55 m²
    Ergiebigkeit: 0,13 - 0,15 l/m² oder 7 m²/l
    Bei 2 Arbeitsgängen: 0,26 - 0,30 l/m²
    Rechnung:
    1) 55 x 0,14 = 7,7 Liter
    2) 55 / 7 = 7,9 Liter

  2. StoColor Sil Premium (Silikatfarbe)
    Fläche 75 m²
    Ergiebigkeit: 0,12 - 0,14 l/m² oder 7 m²/l
    bei 2 Arbeitsgängen: 0,24 - 0,28 l/m²
    Rechnung:
    1) 75 x 0,13 = 9,75 Liter
    2) 75 / 7 = 10,72 Liter

  3. StoColor Opticryl (Latexfarbe)
    Fläche: 65 m²
    Ergiebigkeit: 0,13 - 0,15 l/m² oder 7,5 m²/l
    bei 2 Arbeitsgängen: 0,26 - 0,30 l/m²
    Rechnung:
    1) 65 x 0,14 = 9,1 Liter
    2) 65 / 7,5 = 8,7 Liter

Je nach Ergiebigkeit der Farbe und Beschaffenheit des Untergrunds, können Sie beinahe exakt ausrechnen, wie viel Liter Farbe Sie für Ihr Projekt benötigen.

Tipp: Sie können auch alle Sto Farben sprühen und ganze Räume in nur wenigen Minuten streichen

Es bleiben aber noch eine wichtige Frage offen:

 

4) Welchen Fehler sollten Sie auf jeden Fall vermeiden?

wieviel farbe pro qm

Wir können es nicht oft genug sagen:

Halten Sie einen großzügigen Abstand zu Billigfarben aus dem Baumarktregal.

Warum?

Sie haben vielleicht berechnet, dass Sie für ihr Malerprojekt 5 Liter Farbe brauchen und holen sich daraufhin ein Schnäppchen aus dem Baumarkt.

Doch wie es bei Billigfarben fast immer die Regel ist:

Mit nur einem Anstrich kommen Sie nicht weit.

Auch nicht mit 2 Anstrich.

Oder 3 Anstrichen.

Warum?

Billigfarben haben minderwertige Farbpigmente, wenig Bindemittel und viele Füllstoffe. Solche Wandfarben sind also weder gut deckend, noch haften sie gut an der Wand.

# Lesetipp: Warum Sie Sto Farbe nicht im Baumarkt kaufen können

So kann es schnell passieren, dass für eine 55m² Fläche nicht 8 Liter brauchen, sondern satte 16 Liter oder gar 24 Liter.

Lohnt sich also Billigfarbe?

Hier ist die einfache Rechnung:

Aus 55m² werden 165m²

Aus 8 Liter Farbe werden 24 Liter

Aus einem Anstrich werden 3 Anstriche

Das Ergebnis ist kein Witz:

Dreifache Menge. Dreifache Kosten. Dreifacher Aufwand. Exponentiell steigender Frust.

Sparen Sie nicht bei der Qualität oder beim Preis der Farbe, sondern bei der Menge und beim Aufwand - so machen es die Profis.

#Lesetipp: 10 Gründe, warum Maler Sto Farbe empfehlen.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Wir antworten auf alle Ihre Fragen.

Schreiben Sie Ihre Frage in die Kommentare oder kontaktieren Sie uns persönlich.

In unserem Sto Farben Online Shop finden Sie alles, was Ihre Wand braucht.


Frohes Schaffes,

Ihr Andreas Neufeld.

Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:

# Welche Farbe ist fürs Bad geeignet?
# Die beste Fassadenfarbe und 3 Tipps für einen professionellen Anstrich
# Abwaschbare Wandfarben: Wie Sie Schmutzflecken ganz einfach wieder loswerden

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.